Barrierefreie Webpräsenz des Bereichs Geistes- und Sozialwissenschaften der TUD

Der Beitrag stellt das Pilotprojekt der TU Dresden vor, das einen barrierefreien Zugang zum Internetauftritt auf sprachlicher Ebene realisiert, dabei die Bedürfnisse der Adressat:innengruppen passgenau erfüllt und einen partizipativen, forschungsbasierten Ansatz mit einem hohen ästhetischen Anspruch verfolgt. [Raum I88]
  • Wann 09.03.2020 von 16:30 bis 17:15 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Vortrag (45 min)

Raum: Raum I88

Zielgruppe: Entwicklerinnen, Integratorinnen, Designer, Anwenderinen, Universitäten

Durch den gesellschaftlichen Anspruch, Teilhabe zu ermöglichen und speziell durch das Barrierefreie-Website-Gesetz (BfWebG) sehen sich auch Entwickler:innen vor neue Herausforderungen gestellt.
Oftmals ist die Lösung nur eine kurze Zusammenfassung in Leichter Sprache.
Dass barrierefreier Zugang zu Internetauftritten jedoch auch die Bedürfnisse der Adressat:innengruppen passgenau erfüllen kann und Kommunikationsformate partizipativ, forschungsbasiert und mit einem hohen ästhetischen Anspruch entwickelt werden können, zeigt das Pilotprojekt der TU Dresden. Gemeinsam mit dem Team VERSO wurde die Präsenz des Bereichs Geistes- und Sozialwissenschaften um einen barrierefreien Teil ergänzt, den Ihnen das Team hier vorstellt.

Folien zum Vortrag (pdf-Datei)

Juliane Heidelberger / Jan Langenhorst

TU Dresden

Juliane Heidelberger studierte Medienmanagement und PR in Dresden und Berlin und war lange selbständig in den Bereichen PR & Marketing tätig. 2015-2018 studierte sie Kunstgeschichte und Germanistik an der TUD. Das Projekt VERSO begleitet sie seit 2017 und zeichnet dort verantwortlich für die Projektleitung und die Kundenbetreuung.

Jan Langenhorst studierte von 2014-2019 Anglistik/Amerikanistik und Germanistik an der TUD. Er leitete das Tutorium zum Seminar „Programmieren für Sprachwissenschaftlerinnen und Sprachwissenschaftler“ an der TUD. Das Projekt VERSO begleitet er seit 2018 und zeichnet dort verantwortlich für die Digitalisierung und die Wortschatzforschung.

Email: